Von der Raupe zum Schmetterling

Du weißt ja sicherlich, wie ein Schmetterling entsteht:

Die Raupe ist gefräßig, langsam und kann sich sehr gut ihrer Umgebung anpassen.Irgendwann spinnt sie einen Kokon um sich herum und wird zur Puppe. Der Kokon ist zuerst goldfarben und wird dann schwarz.

Das nennt man Metamorphose, also Verwandlung. Der Raupenkörper verwandelt sich von innen heraus.

Danach schlüpft ein Schmetterling, der langsam lernt, seine Flügel auszubreiten.

Ist der Entwicklungsweg der Menschen nicht genauso?

Wir kommen als Raupen zur Welt. Langsam lernen wir gehen, sprechen, usw. In dieser Zeit prägt uns unser Umfeld mit Glaubensmustern und Verletzungen.

Kennst Du die GESCHICHTE VON DICKEN, HARRIGEN HERRN RAUPE?

Das ist eine Erzählung von Lee Caroll aus einem Buch. Hier kannst Du Dir gerne die Kurzfassung herunterladen:

DIE GESCHICHTE VOM DICKEN, HAARIGEN HERRN RAUPE

 

Auch ich durfte die Metamorphose durchlaufen. Vielleicht kommt Dir die eine oder andere folgende Situation bekannt vor:

  • Ich fühlte mich schlecht, wenn es einem Familienmitglied oder Freund nicht gut ging. Ich traute mich gar nicht glücklich zu sein. Irgendjemand hatte ja immer Probleme, und ich litt mit.
  • Ich empfand  große Traurigkeit – durch frühe Tode in der Familie und Trennungen hervorgerufen
  • Durch meine Hochsensibilität nahm ich die Energien aus meinem Umfeld auf und lebte zum größten Teil fremdgesteuert.
  • Ich versuchte es allen recht zu machen, um ihre Erwartungen zu erfüllen.
  • Ich lebte in der Zukunft. Also: wenn dies und das erledigt ist, dann werde ich glücklich sein. Doch das traf nie ein, im Gegenteil, die Probleme häuften sich.
  • Ich als Raupe wurde immer müder und immer träger, obwohl ich ein fleißiger Mensch mit vielen Visionen war.
  • Liebeskummer war mein Begleiter. Mein Partner behandelte mich lieblos. Ich konnte und wollte nicht wahrhaben, dass er nur mein Spiegel war.
  • Der Mangel an Finanzen rief große Existenzangst in mir hervor.
  • Durch eine Verletzung wurde ich zum Stillstand gezwungen. Die inneren, nicht angenommenen Verletzungen spiegelten sich im Außen wider.

Langsam sponn ich einen Kokon um mich, zog mich zurück und begegnete meinen Schattenthemen, meinen inneren Bergen.

Die Metamorphose war voll im Gange:

  • Ich arbeitete meine Ahnenthemen auf und kommunizierte mit meinem inneren Kind.
  • Ich überprüfte aufmerksam meine Erwartungshaltung.
  • Wollte ich es etwa allen Recht machen, um Anerkennung und Liebe zu erhaschen?
  • Wie war ich geprägt? Welche Glaubensätze und Erlebnisse waren noch tief verankert in mir.
  • Ich lernte fühlen.
  • Ich lernte, meinen Körper zu beobachten: Wie verhielt er sich in welcher Situation.
  • Ich setzte mich mit meinen Emotionen auseinander: Was machte mich wütend, was machte mich traurig,….wie fühlte sich das an.
  • Ich integrierte meine Schattenthemen und nahm sie an.
  • Ich lernte achtsam mit meinen Energien umzugehen. Und achtsam zu sein auf die Einflüsse von außen. Es gibt eben Licht und Dunkelheit.

Im Kokon sah ich langsam Licht. Und durch die Umwandlung entstand neue Kraft. Nur diesmal war es eine andere Kraft.

Keine Kraft mehr für Kämpfe, sondern Kraft für Liebe. Für ein Leben, das sich meine Seele gewünscht hatte, frei und selbstgesteuert.

Vor meiner Metamorphose hätte ich mir niemals gedacht, wie leicht sich das Leben anfühlen kann.

Deshalb, fürchte Dich nicht vor der Metamorphose. Es führt kein Weg daran vorbei. Verdrängung verlangsamt nur die Entwicklung und erschwert das Leben. Was an die Oberfläche will, wird auch an die Oberfläche kommen.

Auch einen Schmetterling ist es nicht möglich, mit nur einem Flügel, mit einer Hälfte zu fliegen. Er kann nicht halb Schmetterling und halb Raupe sein.

Wer einen Fuß im Kanu und einen Fuß im Boot hat, wird in den Fluß fallen. (Indianerweisheit)

Deshalb: Positiv Denken ist wichtig, doch um wie ein Schmetterling fliegen zu können, muss erst aufgeräumt werden.

Nur so erlangen wir inneren Frieden und können den Reichtum, den ein jeder von uns in sich trägt auch leben.

  • Hast Du endgültig genug vom Raupendasein?
  • Willst Du fliegen wie ein Schmettterling? Frei und unbekümmert?
  • Hast Du das Gefühl, Du fährst in einem Tunnel mit angezogener Handbremse? Du siehst das Licht, doch Du kannst es nicht erreichen?
  • Willst Du DAS LEBEN leben, was Du Dir schon so lange wünschst?

 

Ich lade Dich zu eine kostenlosen Gespräch ein und freue mich, Deine Geschichte zu hören. Was hindert Dich noch zu fliegen wie ein Schmetterling?

Vielleicht darf ich diejenige sein, die Dich in Deine Freiheit begleitet.

Hier kannst Du buchen:

Hier kostenloses Gespräch buchen

 

 

 

 

 

 

Hier kannst Du Dich zum Newsletter anmelden:

 

Beziehungen verletzen nicht nur, sie heilen auch

Eine glückliche Beziehung ist ein Gesundheitsfaktor.Dazu zählen auch die Beziehungen zu Familie, Freunden und Arbeitskollegen.

Wir wissen ja, dass niemand umsonst in unser Leben kommt.

Wenn  wir frisch verliebt sind, sind wir beflügelt. Oft wird dieses Stadium mit der rosaroten Brille in Verbindung gebracht. Doch nach einiger Zeit tauchen die Probleme auf.

In der frischen Verliebtheit versuchen wir den Mangel aus der Kindheit auszugleichen.  Und lässt die Anfangsverliebtheit nach, und das ist immer so –weil es biologisch nicht anders funktioniert – dann stehen sich die Spiegel gegenüber. Und sämtliche Emotionen kommen aus unserem Unterbewusstsein, aus unserem Keller hoch.

Warum Unterbewusstsein? Ja, weil es uns nicht bewusst ist. Wir haben es verdrängt, nicht verarbeitet, nicht angesehen. Und das nennen wir EGO. Emotionen wie Wut, beleidigt sein, gekränkt sein, Rachegefühle,……….kommen hoch.

Das liegt zum Ersten an unseren Kindheitstraumen und anerzogenen Glaubensmuster und zum Zweiten an unserer Zellenergie. Das, was wir ins Leben mitgebracht haben.

Dies alles lässt sich nicht vermeiden, denn wir alle werden mit einem Lernauftrag wiedergeboren.

Wir suchen uns unsere Geburtsminute aus, um uns weiter zu entwickeln, und unsere Eltern rufen uns um Hilfe. Das ist der Kreislauf. So entstehen meist noch mehr Traumen, je nach Entwicklungsstand.

„Karma is a bitch.“ Doch unser Karma will uns helfen, endlich anzukommen.

Sehr schön können wir all das in der Astrologie, in unserer Geburtsminute sehen.

Ich weiß, das klingt hart, doch das sind die Gesetze des Universums. So wie wir hier unsere irdischen Gesetze haben und befolgen müssen, so hat auch das Universum seine Gesetze. Doch diese sind aus reiner Liebe gemacht. Wir brauchen sie nur zu verstehen.

Dann kannst Du mit den Verletzungen, die Dir ein Mensch zufügt, besser umgehen. Es braucht sich nicht immer nur um Deinen Partner oder Deine Partnerin zu handeln, auch Familienmitglieder, Freunde, Vorgesetzte können verletzen.

Oft ist uns auch nicht klar (bewusst), dass auch wir verletzen. Wir kennen ja die wunden Punkte unseres Gegenübers nicht wirklich. Manchmal glauben wir, sie zu kennen. Denn wir beschäftigen uns lieber mit dem Gegenüber, als mit uns selbst. Und sehen Fehler, die wir bei uns vertuschen wollen.

Und wenn Du zu viel Energie in einen anderen Menschen investierst, fehlt sie Dir in Deinem Leben.

Es ist nicht Absicht, denn es ist uns ja nicht bewusst. Es sind unsere Schattenseiten. Schattenseiten deshalb, weil sie im Dunkeln, im Untergrund, im Unbewussten sind. Wären sie uns bewusst, dann wären sie schon erlöst. Und dann hätte das Gegenüber keine Chance mehr, uns zu verletzen. Und auch umgekehrt.

Ein Mensch kann nur so viel lieben, wie er sich selbst liebt. Und 99% der Menschen lieben sich nicht selbst. Doch jeder will Liebe vom Außen. Jetzt stell Dir mal dieses Chaos vor, welches dabei entsteht.

Bis zum Krieg mit sich selbst, mit dem Partner, in der Familie, in den Gemeinden, ja eben weltweit.

Laotse sagte schon:

Willst du die Welt verändern, dann verändere dein Land.Willst du dein Land verändern, dann verändere deine Stadt.Willst du deine Stadt verändern, dann verändere deine Straße.Willst du deine Straße verändern, dann verändere dein Haus.Willst du dein Haus verändern, dann verändere dich.

Und alles, was uns noch an Eigenliebe fehlt, muss uns das Außen spiegeln, um wahrhaftig ganz zu werden. Das Ego braucht Schmerzen, damit es sich spürt. Vorher wird es nie Ruhe geben. Es will gehört werden, die Schmerzen wollen angenommen werden. Es sind Anteile in Dir, die noch transformiert werden müssen.

Unsere Seele wird uns so lange triggern, bis wir ganz sind. Um genau der zu sein, der wir sind. Eigenbestimmt, nicht mehr fremdbestimmt.

Freude und Leichtigkeit leben. All das will unsere Seele und auch die geistige Welt.

Also ist es wichtig, Dich selber kennen zu lernen. Wer bist Du?

 Du denkst: „Trotzdem behandelt mich mein Gegenüber so ungerecht!“

Ja, mit Sicherheit.

Dein Gegenüber, egal wer- mit großer Wahrscheinlichkeit Dein Partner oder Deine Partnerin – ist Dein Entwicklungshelfer.

Das macht er oder sie unbewusst.

Und genau jetzt hast Du die Gelegenheit zu heilen. Und dann kann Deine Beziehung plötzlich wie durch Wunderhand eine neue Stufe erreichen. Vom Saulus zum Paulus.

Oder ein ganz neuer Mensch steht auf einmal vor Dir.

Vor allem Seelenpartnerschaften sind ein Entwicklungsmarathon.

Es gibt einige Schritte, die Dir nicht erspart bleiben:

  • Deinen Keller aufräumen
  • Deine Glaubensätze auflösen
  • Die Ahnenarbeit
  • Deine Erwartungshaltung überprüfen
  • Aufmerksamkeit

Das kann ganz schnell gehen. Wir leben im Uranuszeitalter und können schnell transformieren, wenn wir das wirklich wollen und bereit sind, unsere Muster und Schattenthemen ohne Masken anzusehen.

Es hilft Dir nicht, nur positiv zu denken, wie es vielseitig geraten wird. Das hat absolut seine Berechtigung. Doch glaub mir, wenn Du Deinen Keller nicht vorher aufräumst, dann ist das Glück nur von kurzer Dauer, und Deine alten Muster holen Dich wieder ein.

Deine Lebenszeit ist zu wertvoll. Also bitte quäle Dich nicht mehr lange herum.

Wenn Du diese notwendigen Schritte machst, dann ist es einfach nur schön.

Es ist einfach wunderbar! Und dann fruchtet auch das positive Denken.

In meinem Onlinekurs unterstütze ich Dich dabei, die notwendigen Schritte ganz schnell umzusetzen, damit Du frei bist.

Frei sein bedeutet für mich: emotionale Freiheit.

Frei von Wut, Trauer, Schmerz, Liebeskummer, Ungeduld und Erwartung.

Lass mich Dein Beziehungscoach sein.

Befreie Dich und triff eine Entscheidung.

Ich gebe Dir den Schwung der neuen Energie mit, dann geht es ganz schnell.

Das wahre Geheimnis des Glückes ist:

Heile Dein Beziehungsmuster und komm in Deine Eigenliebe.

Dann wartet auf Dich Glück, Liebe, Erfolg und Geld. Und vollkommene Gesundheit an Körper, Geist und Seele.

Es ist so schwer und doch so leicht.

In meinem Onlinekurs:

DIE MAGISCHE REISE IN DEIN ERFÜLLTES LEBEN

reist Du innerhalb von 30 Tagen vom Kummer in die Freude. Und Dein Leben bekommt eine neue Richtung.

Willst Du auf die Sonnenseite des Lebens kommen, dann brauchst Du nur den Butten klicken, um mehr Informationen zu erhalten:

Hier klicken

 

Sonnengrüße aus Andalusien

Deine Gabi Pollanz

Gedanken werden zu Daten

Es besteht kaum noch ein Unterschied zwischen den Datenservern von Google und Co und unseren Gedankenservern.

Wie funktioniert Google? In den Serverparks in den USA und Europa (Finnland, Irland und Belgien) werden ausnahmslos alle Daten gespeichert, die von uns Menschen in der Suchleiste eingegeben werden. Und das sind mehr als eine Milliarde Suchanfragen pro Tag.

Geben wir eine Suchanfrage in der Suchleiste ein, dauert es oft keine fünf Minuten und schwups, ist schon die erste Werbung da.

Das heißt: Ein Gedankengang – und die Reaktion ist sofort da.

Und ganz genauso verhält es sich mit unseren Gedanken und dem Gedankenserver im kristallinen Gitter.

Einen Gedanken gedacht (mit einem dementsprechend zugeordneten Gefühl) – schon befindet er sich im Gedankenserver, wo alle Gedanken und Emotionen der Menschheit gespeichert sind.Und schwups, ist auch schon die Werbung da. Die Reaktion auf die Aktion erfolgt unmittelbar.

Es ist unumgänglich, dass wir auf unsere Glaubensmuster, Verhaltensmuster, Traumen und Verletzungen achten, denn jetzt im Uranuszeitalter erfolgt die Reaktion immer schneller.

Bei Google werde beschädigte Festplatten aus den Servern entfernt und die Daten werden für immer gelöscht.

Genau das ist mit unseren Gedankenservern auch möglich. Ist die Festplatte durch Glaubensätze, Traumen, Verletzungen und Ängste beschädigt, ist es notwendig, die gespeicherten Daten für immer zu entfernen und eine neue Festplatte mit neuen Daten zu bestücken.

Möchtst Du die aktuellen Newsletter erhalten? Hier kannst Du Dich anmelden: