Empath und narzisstischer Partner – warum das?

 

Warum passiert der Narzisst gerade Dir oder mir?

Bitte switsche um, wenn es sich um eine Frau handelt. Der Einfachheit halber bleib ich wieder bei der männlichen Version – Der Narzisst und der Empath.

Alles was uns widerfährt hat seinen Grund. Jetzt denken wir vielleicht:

„Aber den Narzissten hab ich mir sicher nicht verdient. Ich bin ein harmonischer Mensch, gebe viel Liebe, bin treu, bin verlässlich und mit mir kannst Du Pferde stehlen.“

Die Partner in meinem Leben hatten meist stark narzisstische Züge. Es wurde sogar immer schlimmer, bis ich erkennen durfte, dass mir die geistige Welt Hilfe schickt.

Dafür, dass ich ein Spätzünder war, können die da oben nichts. Ich war in Wahrheit ein schwaches Wesen, das sein Glück vom Außen, vor allem von einer Beziehung abhängig machte.

Wenn wir bewusst sind, lernen wir aus jeder Beziehung. Vor allem ist es wichtig, aus der Opferhaltung auszusteigen.

Heute bin ich jedem meiner Narzissten dankbar, für die Lernmission, die sie mir auf den Weg mitgegeben hatten. Schade um die Zeit der tiefen Traurigkeit? Ja und nein. Vielleicht wäre ich nie ganz tief zu meiner Seele vorgedrungen, hätte ich all dies nicht erleben dürfen. Vieles hab ich mir sicher ins Leben mitgenommen -angesehen, gefühlt und losgelassen. Es war ein unfassbar schmerzhafter Prozess.

Diese Erfahrungen und dieses Wissen hätte mir keine Universität der Welt geben können. Vielleicht war der Weg auch vorgegeben, denn heute kann ich meine Talente, meine Berufung leben.

Der Ausdruck Dualseelenpartner ist oft umstritten. Gibt es sie tatsächlich? Und wenn ja, wie erkenne ich, ob er oder sie mein Dual ist?

Wenn er oder sie obendrein noch Narzisst ist, wie komme ich dann wieder los, wenn es doch mein Dual ist. Wie verhalte ich mich? Wie soll ich das aushalten? Davonlaufen bringt auch nichts, denn in der Sekunde vermisse ich ihn ja und es geht mir erst recht schlecht. Kommt Dir das vielleicht bekannt vor?

Meine Narzissten brachten mich oft an die Grenze, doch viel mehr zwangen sie mich zur Innenschau.

Und dabei musste ich durch ein Dickicht. Es war ein irrer Prozess.

Wie so viele Menschen, die auf Narzissten treffen, bin ich Empath.

Empath zu sein ist ein großes Geschenk. Doch dieses Geschenk können wir erst annehmen, wenn wir das Empathenego gebrochen haben. Und genau diese Aufgabe hat der Narzisst. Er hat es echt drauf.

Was ist das Empathenego?

Wir fühlen jede Schwingung, eben auch negative Stimmungen, deshalb machen wir es anderen recht, um wieder die gewünschte Harmonie zu erzeugen. Denn Disharmonie schmerzt. Im Gegensatz zum Narzissten – für ihn ist Disharmonie Dramakick. Er nährt sich davon.

Doch genau diese Harmoniesucht hindert uns, Grenzen zu setzen. Und wer keine Grenzen setzt, verarmt. Im Außen genauso, wie im Innen.

Durch diesen Selbstbetrug verarmen wir auch in unserer Eigenliebe. Und genau deshalb suchen wir die Liebe erst recht im Außen. Und genau der Narzisst kann sie uns nicht geben. Die Schmerzen werden immer größer.

Erst, wenn wir nicht mehr können sehen wir hin. (hoffentlich)-um zu überleben. Und darin liegt die große Chance, ein eigenbestimmtes Leben zu führen. Vielleicht würden wir dies ohne den Spiegel des Narzissten niemals schaffen.

Eigenliebe ist eine Perle, die in Wahrheit nur wenige Menschen aus dem Meeresgrund hochtauchen dürfen. Dazu müssen eben alle Masken fallen und das ist schmerzhaft. Doch danach fühlst Du Dich wunderbar und bist emotional frei.

Der Narzisst hat einen Verletzungsauftrag zu erfüllen. Er nährt sich von Dir, denn er sucht ja die Liebe, die Du in Wahrheit zu geben hast. Doch im selben Moment bekommt er Angst und fällt in sein Kindheitsmuster zurück.

Dazu findest Du mehr in folgendem Blog:

http://www.harmonie-gabi.at/2018/06/04/wie-du-mit-narzissmus-umgehst/

Wenn es sich um Deine Dualseele handelt, dann findet ihr Euch in der Mitte wieder und könnt in Gleichklang durchs Leben fliegen wie zwei Schmetterlinge. Die Chance ist da. Doch bitte, wenn der Narzisst nicht bereit ist, in die Tiefe zu gehen, lass Dich nicht runterziehen. Die jetzige gigantische Zeitqualität bringt viele Dualseelen für immer zusammen, doch nicht alle.

Falls nicht, war oder ist diese Beziehung trotzdem eine Revolution für Dein Leben, wenn Du die Lernmission auch annimmst. Vor allem wirst Du nie wieder zulassen, respektlos behandelt zu werden. Du wirst nicht nur wissen, sondern auch fühlen, dass Du es wert bist, geliebt zu sein.

Du bist permanent in Erwartungshaltung? –  Dass er sich meldet, dass er endlich sagt: “Ich liebe Dich”, dass er sich bei Dir entschuldigt,……………?

Das bringt Dich nicht in Deine Mitte, im Gegenteil, Du entfernst Dich von ihr.

Und bei uns ankommen können wir nur, wenn wir die Erwartungshaltung sein lassen. Erwartung ist die Mutter der Enttäuschung.

Meine metaphysische Ausbildnerin Carola Winter hat ein Partnerkartendeck entwickelt. Hier kannst Du den Text der Karte über Erwartungshaltung lesen:

https://goo.gl/8QHvyS

Wenn Du es schaffst, nichts von Deinem Gegenüber zu erwarten,dann kommst Du Gleichgewicht. Du wirst Du nichts tun, was Du nicht willst, auch wenn Dein Gegenüber es erwartet. Es ist ja ein Spiegel.

Als ich dahinterkam, was ich alles erwartete, begriff ich dieses Energiespiel.
Liebe, Zärtlichkeit, Anerkennung, Lob, ……….
Warum? Weil ich es mir selbst nicht geben konnte.

Obwohl dies absolut menschlich ist, und wir uns genau das verdient haben.

Wir neigen nämlich dazu, Dinge unfreiwillig zu tun, weil wir etwas erwarten.

Und das ist der Punkt. Wenn Du niemanden vom Außen brauchst, um zufrieden und glücklich zu sein, dann  erwartest Du auch nichts mehr.
Dann bist Du frei. Und auch Dein Gegenüber.

Da sind wir schon beim NEIN sagen. Bitte sag NEIN, wenn Du es willst.
Das ist ein Egoprozess. Du brauchst die Anerkennung usw. nicht mehr vom Außen. Der Kreis schließt sich wieder. Inneres Kind, Eigenliebe und Selbstbewusstsein.

Achte bitte einmal darauf, wo Du auf emotionale Erpressungen reinfällst, oder aber auch, wo Du der Täter bist.

Wichtig ist:

Wir werden oft von unseren Narzissten derart verletzt und entwertet, sodass es schwierig ist, aus dieser Wut und diesem Schmerz auszusteigen.

Auch dies ist eine Lernmission: Vergebung

Du weißt vielleicht nicht, was Ihr Euch im Vorleben angetan habt und welche Abmachungen und Lernmissionen ihr Euch in dieses Leben mitgenommen habt.

In jedem Fall ist es ganz wichtig, dass Du Deinem Narzissten und vor allem Dir vergibst.

Fühl mal hinein, wie wichtig es ist, Dir zu verzeihen. Ich musste mir erst mal selbst verzeihen. Zu lange hatte ich Demütigungen und Respektlosigkeit zugelassen. Mein verletztes inneres Kind wurde noch mehr verletzt und konnte sich auf die erwachsene Gabi nicht verlassen.

Hör mal hin. Fühle. Das ist der erste Schritt zu Deiner Heilung. Dann passiert folgendes:

Du kannst loslassen, gehst aus der Erwartungshaltung und wer weiß, vielleicht lernt Dein Narzisst dadurch.

In jedem Fall hast Du Deinen Selbstwert gefunden. Wahrscheinlich hattest Du ihn nie, ansonsten wäre das alles nicht geschehen, würde all dies nicht zu Deinen Lernmissionen gehören.

Leider lernen wir am meisten fürs Leben durch Schmerzen.

Vielleicht sind das harte Worte, doch glaub mir, ich bin den Weg gegangen. Mit vielen Umwegen und deshalb weiß ich wie`s geht.Es gibt keine Abkürzung. Du kannst von Deinem Narzissten davonlaufen. Doch wenn Du den Sinn nicht verstanden hast und den Schmerz nicht hochgeholt, gefühlt und verarbeitet hast, wirst Du dem nächsten Narzissten in die Hände laufen.

Narzissten ist es gar nicht bewusst, was sie anstellen. Sie können ja nicht fühlen. Zwischendurch sind sie auch liebeswert, das macht es noch schwieriger von ihnen loszukommen.

Wenn Du im Moment von Deinem Narzissten nicht loskommst oder denkst, es gibt noch eine Chance auf Veränderung, dann gebe ich Dir folgenden Tipp:

Mach ein Forschungsprojekt aus Deiner Beziehung: Wie fühlst Du Dich in den Momenten der Attacken, der Traumen, der Verletzungen, die er Dir zufügt. Das ist der beste Weg, zu Dir zu finden. Du wirst staunen, was Du daraus alles lernst. Sei jeden Moment achtsam und bewußt.

Und vielleicht schafft er es ja doch, sein inneres Kind anzusehen und seine Themen zu bearbeiten. Alles ist möglich.

Falls nicht ist das seine Entscheidung. Ich kenne einige Narzissten, die im Alter sehr einsam wurden. Und das ist auch recht so. Jeder bekommt die Gelegenheit auf Entwicklung. Ob sie angenommen wird, entscheidet der Mensch selbst. Wir haben freien Willen.

Ich habe aus einer meiner erlebten Geschichten mit einem Narzissten – Eismonster ein Märchen verfasst. Wenn es Dich interessiert, kannst Du es gerne hier bestellen:

http://www.harmonie-gabi.at/eismonster-herzmonster/

Falls Du Hilfe brauchst findest Du alles auf meiner Homepage: www.harmonie-gabi.at

Solltest Du an meiner Schmetterlingsmethode interessiert sein, kannst Du hier ein kostenloses Strategiegespräch mit mir buchen:

 

http://www.harmonie-gabi.at/schmetterling/

Du bist es wert, geliebt zu sein!

 

 

 

 

 

NARZISSTEN UND EMPATHEN

NARZISSTEN UND EMPATHEN

Leider kennen viele Menschen den Leidensweg der Beziehung eines Empathen mit einem Narzissten nur zu gut.

Es handelt sich fast ausschließlich um eine toxische Verbindung, die dem Empathen schleichend die Energie aus dem Körper saugt. Man kann den Narzissten mit einem Vampir vergleichen, der anstatt Blut Energie saugt. Die Opfer erkennen diese Gefahr oft erst, wenn sie keine Kraft mehr haben.

Warum bevorzugen Narzissten Empathen? Und warum bleiben Empathen solange bei Ihrem Peiniger?

Der Narzisst braucht stets Bewunderung. Und er genießt es, Menschen zu verletzen. Dies geschieht aus Mangel an Selbstwert. Gerade der Narzisst, der sich nach außen besser und tüchtiger gibt, als er ist, hat trotz seiner Selbstverliebtheit ein riesen Manko an Selbstwert und Selbstliebe.

Meist fanden in der Kindheit schlimme Verletzungen statt. Und gerade deshalb genießt er es, andere Menschen zu verletzen und abzuwerten. Er tankt dadurch seine Energie. Er tut anderen das an, was er eigentlich sich selbst antun will.

 

Typische Verhaltensweisen eines Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung:

Zu Beginn der Beziehung ist er ein Blender.

Er sagt nicht DANKE.

Er entschuldigt sich nicht.

Er dreht seine Taten geschickt so, dass er als Opfer und andere als Täter dastehen.

Seine Liebe gehört dem Geld und dem Größenwahn.

Er kann sich in andere Menschen nicht hineinfühlen.

Er ist untreu.

Er benützt die Menschen für seine Bedürfnisse.

Er spricht meist nur von sich und hört anderen nicht zu.

IN WAHRHEIT SCHREIT ER NACH LIEBE! Nur seine Versteinerung lässt die Liebe nicht zu. Aus Angst!

 

Empathen sind eigentlich sehr starke Menschen. Sie fühlen nur zu genau, was in anderen vorgeht. Und sie sehen das Gute in den Menschen. Das macht sie nur zu gerne zu Opfern von Narzissten.

Durch ihre Ehrlichkeit äußern sie Ihre Gefühle und Schwachstellen. So weiß der Narzisst noch besser, wie er sein Gegenüber verletzen kann, um seine Energie aufzutanken. Wenn der Empath keine Grenzen setzt, und das ist meist der Fall, gerät er in einen dunklen Strudel, wo er nicht mehr so schnell rauskommt.

Er selbst verliert seinen Selbstwert, die Verletzungen werden zur Normalität. Er fühlt sich für alles schuldig. Bis er nicht mehr kann.

Oft sucht sich der Narzisst dann ein neues Opfer.

Das ist ein sehr gefährliches Spiel. Denn Narzissten haben meist eine starke Ausstrahlung, sodass er sich seinen Bann kaum entziehen kann.

Es ist dem Empathen nur zu wünschen, dass er aus dem Strudel rausfällt. Meist liegt er dann am Boden. Und dann beginnt die Transformation.

Durch diese Erfahrung darf sich der Empath seine Schattenseiten ansehen. So wie der Narzisst Angst vor wirklicher Nähe hat, ist der Empath oft süchtig nach Nähe. Auch da liegt der Grund meist in frühkindlichen Erfahrungen. Er lernt, sich besser abzugrenzen und die Liebe nicht vom Außen abhängig zu machen.

So kann der Narzisst ein guter Entwicklungshelfer sein.

Lässt er die Transformation nicht zu, läuft er Gefahr, immer wieder in die Fänge eines Narzissten zu geraten.

 

Kann sich auch ein Narzisst ändern?

Dazu braucht es einen Schlag von außen, sodass der Krösus abdanken muss. Sei es zum Beispiel durch große finanzielle Verluste, oder durch eine schwere Krankheit.

Denn der Narzisst erkennt sein Krankheitsbild nicht, und ist deshalb meist therapieresistent. So läuft er nach seinem Niedergang Gefahr, in die Opferrolle und Depression zu fallen.

Weder Narzissmus, noch Empathie ist schwarz–weiß zu betrachten. Viele Menschen tragen den kleinen Narziss in sich. Was nicht immer negativ betrachtet werden muss.

Doch handelt es sich um eine pathologische narzisstische Persönlichkeitsstörung, fehlt es ihm an Einfühlvermögen und emotionaler Intelligenz in allen Bereichen.

Ich bin der Meinung, es ist nie zu spät. Gerade in der heutigen Zeit gibt es für fast jede psychische Krankheit Heilungsmöglichkeiten und Chancen.

Dem Narzissten ist zu wünschen, dass er seine Krankheit erkennt, wenn er am Boden liegt. Nur so kann Heilung beginnen.

Nur sollte der Empath rechtzeitig Grenzen setzen und die Beziehung verlassen, bevor er keine Kraft  dazu hat.

 

„Und manchmal sind es nicht die Menschen, die sich ändern. Es sind nur die Masken, die fallen.“ (unbekannt)

 

Ich habe einen Teil meiner Lebensgeschichte aufgeschrieben, ein Leben mit einem Narzissten!

 

Amazon Kindle Version

Als PDF Datei

DER HELLSEHER UND DAS MEER