Begehren führt zu Mangel

Wenn Du was unbedingt willst, erzeugst Du Mangel.

Du wünschst Dir etwas so sehr, doch es lässt auf sich warten.

Sehnen wir uns eine bestimmte Situation unbedingt herbei, erzeugen wir Mangel im Hier und Jetzt. Wir finden keine Ruhe und sind unzufrieden.

Erfüllt sich ein Wusch, bekommt er sofort Junge.                                                         So sind die meisten Menschen gestrickt.

Vorigen Sommer war ich von der geistigen Welt zur Innenschau gezwungen worden. Deshalb war ich auch sehr ruhebedürftig. Und genau zu dieser Zeit wohnte ich über einem Fußballplatz eines Jungengymnasiums. Der Lärm begann täglich früh am Morgen. Noch dazu arbeitete ich schon damals von zu Hause aus. So packte ich täglich mein Laptop und floh in die Natur. Doch auch dort fand ich keine Ruhe. Es war überall laut, egal wo ich hinging – Kinder, Rasenmäher, Traktoren, usw.  Erst als ich die Situation annahm (theoretisch wusste ich ja, was los war), verbesserte sich die Lage.

Das bedeutet nicht, dass wir uns nichts wünschen sollen. Im Gegenteil, wir dürfen und sollen uns unsere Träume visualisieren und verwirklichen. Doch nicht aus einer Unzufriedenheit heraus, den gewünschten Zustand noch nicht erreicht zu haben. Deshalb ist es so wichtig, den Moment so anzunehmen, wie er ist.

Vor etwa zwanzig Jahren wurde ich im Networkmarketing tätig. Zu dieser Zeit bezog ich mit meiner Familie unser neu erbautes Haus. Alles war wunderbar. Doch auf den Seminaren und Schulungen sollten wir uns hohe Ziele setzen, um viel Geld zu verdienen. Das tat ich auch. Ich ließ mich zu der Zeit noch manipulieren und setzte mir folgendes Ziel: ein großes Anwesen mit Hallenbad und Fitnessraum. Noch dazu mussten wir monatlich eine Zielplanung machen. So geriet ich unter Druck. Logisch, dass ich meine Ziele nicht erreichte. Der vermeintlich brennende Traum ließ mich im Hier und Jetzt unzufrieden sein. Tag und Nacht dachte ich nur an meinen Erfolg und jagte meinen Traum nach. Heute weiß ich, dass dies gar nicht mein wahrer Traum war. Ich war im Kopf und hörte meine Seele nicht. Schade um die wertvolle Zeit und das viele Geld, dass ich verbrannte. Dabei hatten wir so ein schönes Haus. Übrig blieb nichts. Meine Ehe scheiterte und das Haus war auch weg.

Wie viele Menschen fiebern jahrelang auf ihren Pensionsantritt hin und sind mit dem Istzustand nicht zufrieden. Sie haben die GEIF Krankheit – Gott sei Dank es ist Freitag.

Dies ist zum Teil auch verständlich. Die Arbeitsbedingungen lassen heutzutage oft zu wünschen übrig. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass die Haltung Mangel erzeugt.

Und wie ist das mit der Liebe?

Wir wollen Liebe , Zuneigung und Anerkennung vom Außen….Doch wir bekommen nicht das, was wir uns so sehnsüchtig wünschen. Erst wenn wir erkannt haben und auch fühlen können, dass wir es wert sind, geliebt zu werden, tritt der gewünscht Zustand ein.

Der wichtigste Schritt in die Zufriedenheit und zum Glücklich sein ist der Weg vom Kopf ins Herz. Jeder Tag hat etwas Schönes. Dies sollte uns allen endlich bewusst werden.

Würde uns jemand den Kopf unter Wasser halten, dann wäre doch der einzige Wunsch endlich wieder Luft zu bekommen.

Ja, wir Menschen haben schon eine Begabung, uns das Leben unnötig zu versauern.

Genieße den Augenblick, sei achtsam und lass Dir von alten Muster, Dramen und sinnlosem Begehren nicht Dein Sein verderben. Nimm an was ist. Erst dann kommt Fülle und Wohlstand.

Einfach? Nein, einfach ist es nicht., doch auf dem Weg zur eigenen Mitte unverzichtbar. Und Harmonie beginnt genau dort.

Ist das nicht ein Zustand, den wir uns alle wünschen?

Hier ist ein Tipp, den ich gerne anwende:

Schreib den Gedanken oder das Begehren, der oder das Dich im Moment unzufrieden oder gar unglücklich sein lässt auf ein Blatt Papier und wende The Work von Byron Kathie an:

  • Ist das wahr?
  • Kannst Du mit Sicherheit wissen, dass es wahr ist?
  • Wie reagierst Du, wenn Du an den Gedanken glaubst?
  • Was wärst Du ohne den Gedanken?
  • Kehre den Gedanken um.

Hier ist ein spannendes Video von Byron Kathie: Du brauchst mehr Geld, ist das wahr?

https://www.youtube.com/watch?v=awRb2vpTA9A

Mich persönlich begleitete der Geld- und Erfolgsdruck den größten Teil meines Lebens. Erst als  der Worstcase eintraf, fiel der Druck von mir ab. Genau in dem Moment konnte ich die Schönheit des Lebens, der Natur und meines Seins wahrnehmen. Denn in Wahrheit ist alles nicht so schlimm.

Brauchst Du liebevolle Begleitung auf Deinem Weg zu Deiner inneren  Mitte?

Infos findest Du unter: www.harmonie-gabi.at