Worauf richtet sich Deine Aufmerksamkeit?

Nimm Dir bitte ein paar Sekunden Zeit und betrachte das Bild.

Worauf fällt Dein erster Blick?

Wenn Du das Bild länger betrachtest, wo bleibt Dein Blick hängen?

Dies ist der Platz auf der Terrasse in Andalusien, wo ich die letzten Wochen verbringen durfte.

Gleich zu Beginn fiel mein Blick aufs Meer. Doch mit der Zeit konzentrierte ich mich auf diese Werbetafel. Und sie störte mich.

Ich dachte: “Dieser Platz könnte so schön sein, wenn diese blöde Tafel nicht wäre.”

Lebe immer bewußt im Hier und Jetzt und richte Deinen Fokus auf das, was funktioniert.

Weise Aussage, da ist was dran. Und ich verglich diesen Ausblick mit dem Leben.

Wie schade. Ich saß an einem traumhaften Platz, sah zum Meer hinaus und mein Fokus war eine Werbetafel. Mit der Zeit musste ich Gott sei Dank über mich selber lachen.

Doch ist es nicht so, dass wir viel zu oft unseren Fokus auf das richten, was nicht funktioniert, was stört? Und in Wahrheit ist doch so viel Schönes um uns herum. Das ist gar nicht so lustig. Denn wir könnten es viel einfacher haben, wenn wir immer im gegenwärtigen Augenblick unsere hindernden Gedanken und Sichtweisen checken würden.

Oft hatte ich das Gefühl, mich in einem Dauersturm zu befinden. Alles wollte ich perfekt machen und letztendlich befand ich mich in einem Dauerchaos.

Vor kurzem las ich eine Spruch auf Facebook, Autor unbekannt:

Wenn Du Gott für alle Freuden, die er Dir gibt, danken würdest, bliebe Dir keine Zeit, Dich zu beklagen.

Für alle, die sehen können, ist das Augenlicht selbstverständlich. Und so selbstverständlich ist es, morgens gesund wach zu werden.

Stell Dir vor, es ist anders. Dann würden viele unnötige Sorgen und falsche Sichtweisen sofort verschwinden.

Und plötzlich stört mich diese Werbetafel nicht mehr.

Hier ist ein kurzes Video:

 

Brauchst Du Unterstützung?  

MEDIALE LEBENSBEGLEITUNG DER NEUEN ZEIT

 

 

www.harmonie-gabi.at

Ich freu mich auf Dich!