Hochsensibilität – Segen oder Fluch?

Geh Deinen Weg nach Deinem Gefühl und lass Dich nicht beeinflussen!

Ich selbst bin hochsensibel und spüre alle Energien aus meinem Umfeld. Als ich meine Grenzen noch nicht abstecken konnte, verlor ich mich immer mehr in den Problemen meiner Mitmenschen. Ich wurde zum Magneten für niedere Schwingungen. Das war wie ein Fluch.

Zu mir fand ich erst, als ich ganz unten war und nur noch tiefe Traurigkeit empfand. Doch das war der Moment, in dem ich mich endlich fühlen konnte. All meine tiefen Ängst kamen hoch und ich fragte mich:

“Wieviel Herausforderung brauchst Du noch in Deinem Leben, um endlich zu begreifen, dass auch Du das Recht hast, glücklich zu sein?”

Ich ließ jeglichen Lebenskampf los, und siehe da, mein Leben begann zu fließen. Mir wurde bewußt, dass ich nie Leichtigkeit empfand und täglich Angst vor neuen Herausforderungen und Schicksalschlägen hatte. So kam es ja auch.

Wenn man zuviel darüber spricht, ist man zwar kurzfristig erleichtert, doch die “Müll” – Gedanken, Gefühle und daher auch Schwingungen sind schnell wieder da. Und die Person, der man ausführlich sein Elend berichtet hatte, bekommt einen Schwall negativer Energie ab. Somit ist beiden nicht geholfen. Im Gegenteil, man nennt das Energieräuber.

Das Universum zwang mich in die Stille und zum Alleinsein. Alle Versuche von positivem Denken waren sinnlos. Erst musste ich meine Ängste und meine Traurigkeit annehmen. Es war ein schmerzhafter Transformationsprozess. Heute bin ich sehr froh, dass ich diesen Weg gehen durfte. So wurde meine Hochsensibilität zum Segen.

Heute weiß ich, wie wichtig es ist, meine Entscheidungen für mich alleine zu treffen und auf meine Gefühle zu achten. Ich entfernte mich nach und nach von allem, was mir nicht gut tat. Jetzt bin ich zwar nicht mehr der Liebling aller, doch mir geht es endlich gut. Viele von uns sind erzogen, um zu funktionieren, ja sogar die meisten Menschen. Sich gut zu fühlen und zu tun, was Spaß macht, bedeutet nicht Egoismus. Im Gegenteil, Du bist für dein Umfeld eine größere Hilfe, wenn es Dir gut geht und Du Grenzen setzt.

Du bist am meisten mit Dir zusammen, nämlich 24 Stunden am Tag. Und jeder Tag verbirgt die Chance, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Ich weiß jetzt noch nicht, welche Entscheidung ich in einigen Stunden treffen werde, doch ich beweise meinen freien Willen täglich, indem ich mich entscheide.

Mach ruhig mehr Fehler, geh ruhig mehr Risiken ein! Du allein besitzt die Macht, die Richtung Deines Lebens zu ändern.