Blog

Eigenliebe ist ein krasses Thema

Ohne Eigenliebe sind wir aus dem Gleichgewicht – innere Zufriedenheit, harmonische Partnerschaft und Erfolg sind nicht möglich.

Eine meiner lieben Kundinnen sagte unlängst zu mir: „Ich liebe mich doch selbst. Ich sehe jeden Morgen in den Spiegel und sage mir: Ich bin schön.“

Logisch, dass ich Ihr diesen Irrglauben widerlegen musste. Sie tat alles, damit sie von ihren Mitmenschen angenommen wurde. Sie arbeitete hart, trotzdem reichte das Geld nie aus. Sie wurde laufend von Männern versetzt, was sie zutiefst verletzte.

Nach einem Intensivcoaching verstand sie mich und ich bin happy mit ihrer Entwicklung. Sie strahlt, siehst super aus, wechselte ihren Wohnort und ihren Arbeitsplatz. Vor allem hat sie zu sich gefunden und zu ihrer Eigenliebe.

Doch es ist nicht notwendig, andere Menschen als Beispiel anzuführen. Die meisten von uns dürfen oder sollten sich mit dem Thema Eigenliebe auseinandersetzen:

Ich dachte immer von  mir, mich zu lieben. Ich kam bei meinen Mitmenschen gut an, hatte viele  Freunde, interessante Jobs, die ich ganz gut erledigte und an Attraktivität fehlte es mir auch nicht.

In Wahrheit war ich von meiner Selbstliebe mindestens so weit entfernt wie der Mond von der Erde. Wo überall haperte es an meiner Selbstliebe?

Ich bediente mein Umfeld, tat das, was sie von mir verlangten. Überall wo ich gebraucht wurde, war ich schnell zur Stelle. Täglich verbrauchte ich meine Energie kostenlos für die Probleme (meist hausgemacht, auf Grund nicht verarbeiteter Emotionen) anderer. Wer Mitleid erhaschen wollte, war bei mir an der richtigen Stelle. Meine Programmierung war: wenn ich nicht für meine Mitmenschen sorge, ihr Leid stille, bin ich nicht liebenswert.

Verhielt ich mich anders als von mir erwartet wurde, weil ich oft nicht mehr konnte, hatte ich schlechtes Gewissen (Programmierung aus der Kindheit).

Ich erkannte meinen Wert nicht. Ich bediente meine Mitmenschen stets kostenlos oder nahm sehr wenig Geld.

Interessant ist, dass ich mir Aufgaben aufhalsen ließ, die die jeweiligen Personen selbst erledigen hätten können. Aus Anerkennungssucht? Harmoniebedürftigkeit?

Meinem männlichen Gegenüber gab ich die Macht, mich zu verletzen. Und das tat er natürlich auch. Genau dort, wo wir verletzbar sind, machen wir auch die Erfahrung. So lange, bis der Schmerz unerträglich ist.

Aus Verlustangst verbog ich mich, tat viel, was ich nicht wollte. Ich sagte Ja, wo ich Nein sagen wollte.

In Wahrheit lebte ich an meinem Leben vorbei, vor allem lebte ich nicht meine Identität. Ich war unglücklich, unzufrieden und lief weiter wie ein Roboter durchs Leben, abgetrennt von meinen Gefühlen zu mir selbst. Meine Träume hatte ich rückten immer weiter in die Ferne.

Mein Umfeld nahm mich als starke Frau wahr. Jemand, von dem man sich Rat und vor allem Energie holen konnte . Niemals hätte ich gedacht, mich nicht selbst zu lieben.

Die Antwort meiner Seele war: So, meine Liebe, Du vergeudest Deine wertvollen Gaben und Ressourcen, die wir Dir geschenkt haben. Ist nicht das Wichtigste, dass Du Dich zuerst vor allem selbst liebst? Du belügst und betrügst Dich und Dein Leben laufend. Dein Leben ist ein Geschenk, also mach was draus!

Dann kam ein Tag, an dem ich das Gefühl hatte, aus dem dunklen Wirbel, in dem ich mich befand, herausgeschleudert zu werden und schwer verwundet am Boden zu liegen. Genau an diesem Tag fühlte ich all meine Schmerzen, die ich mir selbst zugefügt hatte. Wir alle sind verantwortlich für das, was uns widerfährt.

Ich fühlte meine falschen Programmierungen. Wie ein Film lief mein Leben vor mir ab. Es war eine geniale Erfahrung.

Ich stand auf, richtete mich auf und sagte zu mir und meiner Seele: ICH HOL MIR MEINE MACHT ÜBER MEIN LEBEN ZURÜCK!

 

Ich begann mich selbst zu fühlen und hörte auf, mich zu belügen. Heute weiß ich was ich will und wie ich leben will. Ich lebe authentisch und vertrete meine Meinung ohne Furcht, was andere von mir sagen oder denken könnten.

Manchmal kommt es vor, dass ich einen Standpunkt wieder verlasse, denn wir entwickeln uns täglich weiter. Auch dazu stehe ich.

Seit diesem Tag fühl ich eine Leichtigkeit in mir, die ich jedem Menschen wünsche. Dies war das Ende meiner Metamorphose, ich war durch den Kokon durch und wurde von der Raupe zum Schmetterling.

Eigenliebe und gesunder Egoismus sind unumgänglich, um ein glückliches Leben zu führen. Dies ist nicht zu verwechseln mit ungesundem Egoismus, aufgestauten Emotionen, die nicht angesehen, angenommen und verarbeitet wurden.

Genau dies geschieht in der Metamorphose, der Transformation. Doch nicht jeder muss einen harten Weg  beschreiten, es darf auch schneller gehen. Vor allem in der jetzigen Zeitqualität.

 

Hier sind einige wertvolle Tipps auf den Weg zur Eigenliebe:

SEI ACHTSAM! Jeden Tag!

  • Wer oder was zerstört während des Tages  Deine Stimmung? Warum?
  • In welchen Situationen fühlst Du Dich verletzt? Warum?
  • Welche Worte triggern Dich? Warum?
  • Wann verteidigst Du Dich? Warum?
  • Wann sagst Du Ja, obwohl Du Nein sagen willst? Warum?
  • Wo lässt Du Dir Deine Energie rauben? Warum?
  • Was macht Dir schlechtes Gewissen?
  • Was macht Dich wütend?

Und ganz wichtig ist:

  • Wie fühlst Du Dich dabei?
  • Was macht Dein Körper?
  • Wie verhält sich dein Körper, wenn Wut, Angst oder Kränkung aufkommen?

So kommst Du nach und nach bei Dir an, bei Deinem inneren Kind, das vielleicht ein Leben lang von Dir vernachlässigt wurde.

Heilung basiert darauf, sich selbst und anderen zu verzeihen. Doch dazu ist es notwendig, zu erkennen, was verziehen werden muss. Und dafür ist auch der heilige Zorn notwendig, das kann ich nicht oft genug erwähnen. Ansonsten bleibt die Wut eingeschlossen und Selbstliebe ist nicht möglich. Lange erkenne wir das nicht, doch irgendwann kommt sie raus. Sie lässt sich nicht ewig einsperren und die Seele lässt sich nicht ewig besch……….

Erwachen, Aufwachen, Bewusst werden basiert auf Eigenliebe. Dann ist ein erfülltes Leben möglich. Ein Leben in Liebe, Erfolg, Spaß und Freude.

Hier sind noch  ein paar Worte zu Geld: Unlängst erhielt ich ein Kommentar von einem lieben Menschen: Ist nicht Liebe wichtiger als Erfolg?

Für mich gehört beides zusammen. Erfolg definiert jeder anders. Für den einen ist es, ein herrliches Gemüsebeet zu haben und sich ev. selbst zu versorgen. Für den anderen ist es vielleicht, sich in der Firma hochzuarbeiten.  Für andere wiederum eine Selbständigkeit aufzubauen oder Sport. Jeder Mensch kann etwas gut. Egal, was es ist. Es muss Spaß machen und erfüllen. Vor allem darf der eigene Erfolg auch einen positiven Beitrag zum Großen- Ganzen beitragen. Das hat unsere Welt dringend notwendig.

Und Geld darf sein. Geld ist Energie. Ich habe es erlebt: ohne Geld ist das Leben wirklich sehr mühsam und der Selbstwert rutscht in den Keller.

Setze Deine Grenzen, achte auf Deine Energie und sei aufmerksam. Beschütze Dich!  Du bist es wert!

Vielleicht konnte ich auch Dich mit diesem Beitrag ermuntern, aufzuwachen.

Wenn Du es Dir wert bist, endlich aufzuwachen und ein erfülltes Leben zu führen, kannst Du Dir gerne ein Intensiv-Einzelcoaching bei mir holen.

Hier kannst Du ein kostenloses Gespräch buchen, damit wir sehen, ob ich etwas für Dich tun kann:

www.harmonie-gabi.at/werde-ein-schmetterling/

 

Hier ist das Video zum Blog:

 

Sei beschützt!

 

 

 

Wut darf sein und ist wichtig

Wut ist für unsere Heilung unerlässlich!

Ich hab in meinem Leben viel erfahren müssen und dürfen – Enttäuschungen, Verletzungen, Liebeskummer, Machtspiele und Pleiten.

Hunderte Bücher später fiel ich in die Esoterikfalle: Alles ist Licht und Liebe, Verzeihen und Vergeben. Wir haben uns alles selbst ins Leben mitgenommen und das Gegenüber ist immer der Spiegel.

Das stimmt und hat alles seine Berechtigung. Doch mit dieser Einstellung ist keine wahre Heilung möglich. Nur die Wahrheit zählt.

Die Gefahr ist sehr groß, die Wut in sich einzusperren. Wir senden aus dem Solarplexus das aus, was in uns steckt. Irgendwann muss alles raus.

Die Schritte, die ich mit meinen Klienten durchschreite, um frei zu sein, wie ein Schmetterling und endlich die eigene Wahrheit zu erkennen, sind folgende:

  1. Sprich mit Deinem inneren Kind und erkenne endlich DICH. Wo hast Du an Deinem Leben vorbeigelebt? Vielleicht, weil Du funktionieren musstest, um Liebe zu bekommen. Liebe, die uns allen zusteht. Oder weil Dich Dein Umfeld so sehr prägte, dass Du Dich selbst nie fühlen konntest.
  2. Lass die Wut raus. Du darfst auf Deine Ahnen und Mitmenschen, die Dir etwas angetan haben, wütend sein. Das ist berechtigt. Nur so erkennst Du, in welchen Situationen Du nicht DU warst und nie werden konntest.
  3. Du darfst auf Dich wütend sein, weil Du das alles zugelassen hast und Dein kleines inneres Kind nicht beschützt hast.
  4. Erst dann erkennst Du Dich wahrhaftig und kannst Dir Deinen wahren Seelenweg erkennen und auch umsetzen.
  5. Der nächste Schritt ist die Verzeihung und Vergebung. Alle konnten es nicht besser, ansonsten hätten sie es besser gemacht.
  6. Zuletzt kommt der schönste Teil – Deine Vision. DEIN LEBEN.

Hältst Du die Reihenfolge nicht ein, läufst Du Gefahr, immer weiter da zu funktionieren, wo es für Dich gar nicht angebracht ist. Du lässt Dir weiter Deine Energie rauben, weil Du nicht tief bei Dir angekommen bist.

Du darfst mit Wut alles von Dir schleudern, was nicht mehr stimmig für Dich ist. Bitte versteh mich nicht falsch: Damit meine ich nicht, dass Du Deine Wut direkt bei den Menschen auslassen sollst.

Doch Du darfst NEIN sagen und Dich durchsetzen. Und Deine Wut will gespürt werden. Achte auf Deinen Körper, was macht er, wie fühlt er sich an. Scanne ihn in jeder Situation, wo Du Dich nicht gut fühlst und sei achtsam.

Lass Deinen Körper die Wut herausarbeiten. Dies kann sehr schmerzhaft sein, weil Du auch die rosarote Brille manchen Menschen gegenüber abnehmen musst.

Dies alles setzt auch ein wenig universelles Wissen, emotionale Intelligenz voraus. Ansonsten agieren wir weiterhin wie kleine Kinder, die mit ihren Emotionen in die Energieräuber- oder Opferhaltung fallen.

Mit der Einstellung: Alles ist immer gut (so war meine Einstellung) läufst Du Gefahr, Dich den Energieräubern und Machtspielen auszusetzen.

Hier geht`s zum Video zu diesem Beitrag:

https://youtu.be/QQ7uP4hPpo8

Willst auch Du Dich selber kennenlernen und wissen, was Dein Seelenplan ist, um Dich endlich frei und leicht zu fühlen?

Dann freu ich mich auf ein Gespräch mit Dir. Es sind 30 Minuten, für Dich kostenfrei. So können wir herausfinden, wo Du stehst und was notwendig ist, um endlich Deine Träume und Visionen zu erfüllen.

Hier kannst Du buchen:

http://www.harmonie-gabi.at/werde-ein-schmetterling/

 

Sei beschützt!

Gabi

 

 

Wie reagiert Dein Umfeld, wenn Du Dich zum Schmetterling entpuppst?

Viele von uns haben in den letzten Jahren eine Menge durchgemacht. Vor allem die Menschen, die schon lange auf dem Weg zur Bewusstheit sind.

Und da gibt es noch die andere Seite. Diejenigen, die sich gegen diesen Prozess, der unumgänglich ist, sträuben.

Du weißt, Du kannst fliegen, wie ein Schmetterling. Du bist sogar schon einer und fliegst schon. Nur wirst Du immer wieder daran gehindert. Du verstehst das nicht.

Es sind die Raupen. Die Menschen in Deinem Umfeld, die nicht bewusst sind. Jede Raupe kann ein Schmetterling werden, doch nicht alle schaffen es.

Die Raupen wollen Dich nicht verlieren, doch sie können nicht zu Dir hoch fliegen. Sie haben ja noch keine Flügel. Und sie verstehen Dich nciht. Deshalb versuchen sie, Dich wieder auf den Boden zu holen und Deine Flügel zu stutzen, damit Du ihnen nicht davonfliegst.

Das ist sehr anstrengend. Denn Du als Schmetterling liebst die Raupen, Du warst ja selbst einmal eine davon. Du weißt, wie es ihnen geht. Einige davon sind sogar Deine Freunde und Familienangehörige.

Nur der Versuch, sie zum Schmetterling zu transformieren scheitert, wenn sie nicht bereit sind, durch die Metamorphose zu gehen. Irgendwann erkennst Du, dass sie Dir viel Energie rauben, um Dich wieder bei sich zu haben. Und Du verstehst auch, dass Du sie nicht zwingen kannst, ein Schmetterling zu werden. Du kannst sie nicht zwangsbeglücken.

Doch Du bist traurig, es kostet Dich Kraft. Du liebst ja diese Raupenmenschen.

Doch wie soll sich ein Schmetterling unter Raupen wohlfühlen? Er kann sich kurz mal zu ihnen gesellen, doch dann muss er wieder fliegen.

Und Du als Schmetterling fühlst Dich verantwortlich für die Raupen.

Erst wenn Du erkennst, dass jeder Mensch, jede Raupe für sich selbst verantwortlich ist,  kannst Du frei fliegen. Rein in Dein Leben!

Falls Du gerne Geschichten liest, hab ich Dir hier die Geschichte vom dicken haarigen Herrn Raupe von Lee Caroll verlinkt.

http://www.harmonie-gabi.at/wp-content/uploads/2018/06/Die-Geschichte-vom-dicken-haarigen-Herrn-Raupe1.pdf

Willst Du endlich fliegen wie ein Schmetterling?

Hol Dir ein kostenloses Gespräch mit mir über die Schmetterlingsmethode.

http://www.harmonie-gabi.at/werde-ein-schmetterling/

Sei beschützt!

Gabi

 

 

 

Mein Gespräch mit der krebskranken Natascha – Die Masken fallen

Wir sterben viele Tode, solange wir leben, der letzte ist nicht der bitterste.

Zitat von Karl Heinrich Waggerl

Wie wahr! Wie viele Tode müssen wir sterben, um zu erwachen?

Im Moment herrscht im Kollektiv eine, für viele Menschen unsichtbare Krankheit.

Die Karmen, Traumen und somit Egos zwingen uns, die Masken fallen zu lassen. Ich kann die Energien sehen. Und sie sind nicht schön.

Wer offiziell krank ist, ist eben krank. Nur diese Krankheit ist nicht offiziell. Sie nennt sich Transformation.

Alles, was in der Tiefe schlummert, will geheilt werden. Das erzeugt Schmerzen und vor allem Unsicherheit. Die eingesperrte Wut bricht aus.

Der Prozess kann sehr schmerzhaft sein. So als würde eine Eiterbeule aufbrechen. Von Wunden, über die man jahrelang einfach nur Pflaster geklebt hat. Für manche fühlt es sich an wie eine schwere Krankheit. Sie suchen die Krankheit im Außen, an ihrem physischen Körper, doch in Wahrheit kommt sie von innen. Die Seele schreit nach Wahrheit und Befreiung.

Und genau jetzt haben wir Menschen die Möglichkeit, die Schwelle zu überschreiten, um unsere Wahrheit zu leben. Das führt zu Leichtigkeit und Freiheit. Damit wir fliegen können wie die Schmetterlinge.

Viele von uns, vor allem diejenigen, die schon am Erwachen sind, dachten sie seien schon durch. Für einige mag es der Fall sein, doch der Großteil wurde nochmal rezidiv zurückgeholt in die Transformation, um endgültig die alten Muster aufzulösen.

Auch mir ging es so, und ich durfte noch einige Anteile an mir erforschen, welche spannend und zugleich schmerzhaft waren.

Gestern führte ich ein interessantes Gespräch mit Natascha Moser.

dav

Sie wurde zum dritten Mal von ihrer Krebskrankheit heimgeholt.

Vieles musste und durfte sie von ihrer Kindheit an bis zum heutigen Tag durchmachen und durchleben. Die Antwort der Seele war Hautkrebs.

Ihr zerstörter Selbstwert ließ sie an Männer geraten, die sie misshandelten. Sie gebar zwei Söhne und kämpfte sich durchs Leben. Natürlich trug sie zu ihrem vom Schicksal hart geprüften Leben auch so einiges bei, worauf sie heute nicht stolz ist. Wer nicht?

Wir alle haben auch unser Ego, das uns in Phasen tiefer Verletzungen mit der „Verletzen inneren Kind Haltung“ reagieren lässt.

Natascha musste viele Therapien und Operationen ertragen. Zweimal wurde sie als gesund entlassen.

Vor kurzem heiratet sie ihre Jugendliebe. Sie liefen sich immer wieder über dem Weg – eine Seelenpartnerschaft.

Doch schnell war das Feuer wieder erloschen und sie bekam ihren Spiegel der Wertlosigkeit vorgehalten.

Was geschah? Die Antwort war wieder ihre Krankheit. Ihr Krebs meldete sich zum dritten Mal. Sie bekam das volle Programm ab – Metastasen in der Leber und in den Lymphknoten. Die Heilungschancen sind laut Schulmedizin sehr gering.

Das hielt ihre frisch gebackene Ehe nicht aus und die beiden trennten sich.

Dazu passt nochmal meine Frage: Wie viele Tode muss ein Mensch sterben, um zu erwachen?

Hier ist ein Auszug aus meinem gestrigen Gespräch mit Natascha:

„Ich weiß, ich bin kein Opfer. Ich habe mir alles selbst ausgesucht und auch verursacht. Ich übernehme die Verantwortung dafür und trage die Konsequenzen ohne jegliche Schuldzuweisung an andere Menschen oder an die geistige Welt. Mein Leben war ein einziger Kampf.

Vor einigen Tagen musste ich meine Katze einschläfern lassen. In dieser Nacht starb ich mit. Zumal ich ohnehin dem Tod zum dritten Mal ins Auge sehe.

Ich heulte die ganze Nacht bitterlich. Und plötzlich fühle ich mich so leicht und frei. Ich hab keine Angst und bin in Frieden mit mir und all meinen Mitmenschen. Seit Jahren hatte ich nicht mehr so viel Energie. Ich könnte Bäume ausreißen.

Ich war früher jahrelang in Therapie. Das war gut für mich, denn dort konnte ich über all meine Baustellen und meine Gefühle sprechen. So wie ich wollte, durcheinander. So konnte ich aus den vielen Baustellen ein imaginäres Gebäude errichten. Nur kam ich trotzdem nicht an meine Wurzel. Genau deshalb meldete sich mein Freund Krebs.“

Sie nahm ihren Krebs als Freund an. Er will ihr nur zeigen, wonach ihre Seele schreit. Nach Wahrheit, Zufriedenheit und Glück. Er ist ein Lehrer, der ihr hilft, ihre Karmen und Themen endlich zu erkennen und zu lösen. Sie ließ alle Kämpfe los und lebt in ihrer Mitte im Hier und Jetzt.

Sie und ihr Ehemann sind wieder zusammen. Sie starten gemeinsam neu durch – auf anderer Ebene, auf Augenhöhe, mit Respekt und Anerkennung.

Heute findet sie sich hübsch und perfekt, wie sie ist. Und sie strahlt von innen.

Hier ist noch eine schöne Aussage, die sie getroffen hat:

„Ich verschließe mein Herz nicht mehr, doch ich beschütze es.“

Ich wünsche Natascha von Herzen alles Gute und bewundere sie sehr. Sie ist ein Vorbild für viele Menschen.

Und ich wünsche mir für uns alle, dass wir endlich auf unser Inneres, auf unsere Seele hören.

Ich denke, jeder von uns trägt den Freund Krebs in sich. Er meldet sich, wenn wir nicht auf unser Inneres hören wollen.

Die jetztige Zeitqualität erlaubt uns, schnell an unsere Wurzel zu kommen und endlich unser Karma zu erlösen. Eine Geburt ist anstrengend und schmerzhaft, für Mutter und Kind. Im Leben sollte es zu einer zweiten Geburt kommen, einer Neugeburt. Diese ist natürlich auch schmerzhaft. Doch dann sind wir frei wie ein Schmetterling.

Willst Du endlich Dein Leben leben? Willst Du Dich kennen lernen?

Hier kannst Du ein kostenloses Strategiegespräch mit mir buchen:

Werde ein Schmetterling Gespräch

LEBE DEIN LEBEN

Facebookgruppe

https://www.facebook.com/groups/154495351822028/

 

Ich freue mich, wenn Du meinen Newsletter abonnierst.

www.harmonie-gabi.at

Sei beschützt!

Deine Gabi Pollanz

 

 

 

 

Wichtig! Achte auf den Stoffwechsel Deiner Seele

Wir alle wissen, dass wir einen körperlichen Stoffwechsel haben.

Er versorgt unsere Körperzellen mit Energieträgern aus Nahrung und Sauerstoff und transportiert Gifte aus dem Körper. Eine Störung kann unter anderem Gewichtszunahme, Energielosigkeit und Konzentrationsstörungen bewirken.

Somit ist ein funktionierender Stoffwechsel notwendig für die Aufrechterhaltung unserer Körperfunktionen und somit für das Leben.

Was bedeutet, dass wir unserem Körper bewusst gute Nahrung zuführen sollten.

Gerät der Stoffwechsel ins Wanken, wird eine Diät notwendig. Wir sollten auf einige Lebensmittel eine Zeit lang verzichten und vermehrt gesunde Nahrung zuführen. Schweinebraten und Kekse sind nicht gerade förderlich. Mit der Entscheidung, den Stoffwechsel in Ordnung zu bringen, sind wir auch in der Lage, NEIN zu sagen, wenn uns jemand Kekse anbietet.

Ist der Stoffwechsel wieder hergestellt, können wir uns ab und zu wieder kleine Sünden mit gutem Gewissen leisten. Wir werden deshalb nicht gleich zunehmen.

Stellen wir uns vor, unser Geist und unsere Seele hätten ebenfalls einen Stoffwechsel.

Füttern wir unseren Geist mit schädlichen Gedanken und Worten, bleiben wir in einer Negativschleife stecken. Deshalb ist es sehr wichtig darauf zu achten, mit wem man sich unterhält. Negative Menschen ziehen uns automatisch in negative Gespräche.

Unsere Gedanken werden zu Taten. Doch erst mit dem Gefühl dazu, also mit der Schwingung.

Und was ist mit der Seele?

Erst ist es wichtig, sich mit uns auseinanderzusetzen und achtsam zu sein.

Jeder von uns hat in seinem Leben schon Verletzungen und Traumen abbekommen. Die meisten schon in der Kindheit. Der eine mehr, der andre weniger. Somit wurde unser seelischer Stoffwechsel gestört. Wir ziehen genau die Menschen und Situationen an, die notwendig sind, um diese schlummernden Schmerzen zu fühlen und anzunehmen.

Wir sollten auf unser Energiefeld achten. Es gibt sie, die Energieräuber. Sie dringen in unser Aurafeld ein. Je mehr Löcher unsere Aura hat, umso mehr kann davon eindringen. Und ohne es zu bemerken, geht es uns schlecht und wir befinden uns im Drama.

Sind wir unserem kleinen Kind nicht schuldig, auf uns aufzupassen und endlich erwachsen zu werden? Es muss sich doch auf uns verlassen können. Das Mädchen am Titelbild bin ich, die kleine Gabi. Ihr bin ich das schuldig. Was ist mit Dir? Deinem kleinen Kind?

Wenn der seelische Stoffwechsel in Ordnung gebracht ist, triggern uns die Energieräuber nicht mehr. Dann ist es so, als würden wir mit einem funktionierenden körperlichen Stoffwechsel ab und zu Schokolade essen. Es wird nichts ausmachen. Vor allem werden wir uns von ihnen abwenden, sowie von ungesunder Nahrung.

Wenn wir jedoch zulassen, dass uns die negative Energie unserer Traumen und zusätzlich jene vom Außen permanent schädigt, ist es, als würden wir täglich Schweinebraten und Schokolade in uns hinein stopfen.

Das alles ist nichts Neues, doch die Versinnbildlichung kann uns immer wieder daran erinnern, wie wichtig es ist, auf unsere Seele zu hören und zu achten.

Die SCHMETTERLINGSMETHODE führt Dich IN DEIN LEBEN und untertützt Dich, den Stoffwechsel Deiner Seele ins Gleichgewicht zu bringen. Hier kannst Du ein kostenloses Gespräch mit mir buchen, um herauszufinden, ob die Schmetterlingsmethode genau das ist, was Dir noch fehlt. Ich freu mich auf Dich!

Werde ein Schmetterling Gespräch

Komm in unsere Facebookgruppe LEBE DEIN LEBEN.

https://www.facebook.com/groups/154495351822028/

Ich wünsche Dir einen herrlichen Sommerbeginn!

Alles Liebe Gabi

 

 

 

 

 

 

Begehren führt zu Mangel

Wenn Du was unbedingt willst, erzeugst Du Mangel.

Du wünschst Dir etwas so sehr, doch es lässt auf sich warten.

Sehnen wir uns eine bestimmte Situation unbedingt herbei, erzeugen wir Mangel im Hier und Jetzt. Wir finden keine Ruhe und sind unzufrieden.

Erfüllt sich ein Wusch, bekommt er sofort Junge.                                                         So sind die meisten Menschen gestrickt.

Vorigen Sommer war ich von der geistigen Welt zur Innenschau gezwungen worden. Deshalb war ich auch sehr ruhebedürftig. Und genau zu dieser Zeit wohnte ich über einem Fußballplatz eines Jungengymnasiums. Der Lärm begann täglich früh am Morgen. Noch dazu arbeitete ich schon damals von zu Hause aus. So packte ich täglich mein Laptop und floh in die Natur. Doch auch dort fand ich keine Ruhe. Es war überall laut, egal wo ich hinging – Kinder, Rasenmäher, Traktoren, usw.  Erst als ich die Situation annahm (theoretisch wusste ich ja, was los war), verbesserte sich die Lage.

Das bedeutet nicht, dass wir uns nichts wünschen sollen. Im Gegenteil, wir dürfen und sollen uns unsere Träume visualisieren und verwirklichen. Doch nicht aus einer Unzufriedenheit heraus, den gewünschten Zustand noch nicht erreicht zu haben. Deshalb ist es so wichtig, den Moment so anzunehmen, wie er ist.

Vor etwa zwanzig Jahren wurde ich im Networkmarketing tätig. Zu dieser Zeit bezog ich mit meiner Familie unser neu erbautes Haus. Alles war wunderbar. Doch auf den Seminaren und Schulungen sollten wir uns hohe Ziele setzen, um viel Geld zu verdienen. Das tat ich auch. Ich ließ mich zu der Zeit noch manipulieren und setzte mir folgendes Ziel: ein großes Anwesen mit Hallenbad und Fitnessraum. Noch dazu mussten wir monatlich eine Zielplanung machen. So geriet ich unter Druck. Logisch, dass ich meine Ziele nicht erreichte. Der vermeintlich brennende Traum ließ mich im Hier und Jetzt unzufrieden sein. Tag und Nacht dachte ich nur an meinen Erfolg und jagte meinen Traum nach. Heute weiß ich, dass dies gar nicht mein wahrer Traum war. Ich war im Kopf und hörte meine Seele nicht. Schade um die wertvolle Zeit und das viele Geld, dass ich verbrannte. Dabei hatten wir so ein schönes Haus. Übrig blieb nichts. Meine Ehe scheiterte und das Haus war auch weg.

Wie viele Menschen fiebern jahrelang auf ihren Pensionsantritt hin und sind mit dem Istzustand nicht zufrieden. Sie haben die GEIF Krankheit – Gott sei Dank es ist Freitag.

Dies ist zum Teil auch verständlich. Die Arbeitsbedingungen lassen heutzutage oft zu wünschen übrig. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass die Haltung Mangel erzeugt.

Und wie ist das mit der Liebe?

Wir wollen Liebe , Zuneigung und Anerkennung vom Außen….Doch wir bekommen nicht das, was wir uns so sehnsüchtig wünschen. Erst wenn wir erkannt haben und auch fühlen können, dass wir es wert sind, geliebt zu werden, tritt der gewünscht Zustand ein.

Der wichtigste Schritt in die Zufriedenheit und zum Glücklich sein ist der Weg vom Kopf ins Herz. Jeder Tag hat etwas Schönes. Dies sollte uns allen endlich bewusst werden.

Würde uns jemand den Kopf unter Wasser halten, dann wäre doch der einzige Wunsch endlich wieder Luft zu bekommen.

Ja, wir Menschen haben schon eine Begabung, uns das Leben unnötig zu versauern.

Genieße den Augenblick, sei achtsam und lass Dir von alten Muster, Dramen und sinnlosem Begehren nicht Dein Sein verderben. Nimm an was ist. Erst dann kommt Fülle und Wohlstand.

Einfach? Nein, einfach ist es nicht., doch auf dem Weg zur eigenen Mitte unverzichtbar. Und Harmonie beginnt genau dort.

Ist das nicht ein Zustand, den wir uns alle wünschen?

Hier ist ein Tipp, den ich gerne anwende:

Schreib den Gedanken oder das Begehren, der oder das Dich im Moment unzufrieden oder gar unglücklich sein lässt auf ein Blatt Papier und wende The Work von Byron Kathie an:

  • Ist das wahr?
  • Kannst Du mit Sicherheit wissen, dass es wahr ist?
  • Wie reagierst Du, wenn Du an den Gedanken glaubst?
  • Was wärst Du ohne den Gedanken?
  • Kehre den Gedanken um.

Hier ist ein spannendes Video von Byron Kathie: Du brauchst mehr Geld, ist das wahr?

https://www.youtube.com/watch?v=awRb2vpTA9A

Mich persönlich begleitete der Geld- und Erfolgsdruck den größten Teil meines Lebens. Erst als  der Worstcase eintraf, fiel der Druck von mir ab. Genau in dem Moment konnte ich die Schönheit des Lebens, der Natur und meines Seins wahrnehmen. Denn in Wahrheit ist alles nicht so schlimm.

Brauchst Du liebevolle Begleitung auf Deinem Weg zu Deiner inneren  Mitte?

Infos findest Du unter: www.harmonie-gabi.at

 

 

 

Empath und narzisstischer Partner – warum das?

 

Warum passiert der Narzisst gerade Dir oder mir?

Bitte switsche um, wenn es sich um eine Frau handelt. Der Einfachheit halber bleib ich wieder bei der männlichen Version – Der Narzisst und der Empath.

Alles was uns widerfährt hat seinen Grund. Jetzt denken wir vielleicht:

„Aber den Narzissten hab ich mir sicher nicht verdient. Ich bin ein harmonischer Mensch, gebe viel Liebe, bin treu, bin verlässlich und mit mir kannst Du Pferde stehlen.“

Die Partner in meinem Leben hatten meist stark narzisstische Züge. Es wurde sogar immer schlimmer, bis ich erkennen durfte, dass mir die geistige Welt Hilfe schickt.

Dafür, dass ich ein Spätzünder war, können die da oben nichts. Ich war in Wahrheit ein schwaches Wesen, das sein Glück vom Außen, vor allem von einer Beziehung abhängig machte.

Wenn wir bewusst sind, lernen wir aus jeder Beziehung. Vor allem ist es wichtig, aus der Opferhaltung auszusteigen.

Heute bin ich jedem meiner Narzissten dankbar, für die Lernmission, die sie mir auf den Weg mitgegeben hatten. Schade um die Zeit der tiefen Traurigkeit? Ja und nein. Vielleicht wäre ich nie ganz tief zu meiner Seele vorgedrungen, hätte ich all dies nicht erleben dürfen. Vieles hab ich mir sicher ins Leben mitgenommen -angesehen, gefühlt und losgelassen. Es war ein unfassbar schmerzhafter Prozess.

Diese Erfahrungen und dieses Wissen hätte mir keine Universität der Welt geben können. Vielleicht war der Weg auch vorgegeben, denn heute kann ich meine Talente, meine Berufung leben.

Der Ausdruck Dualseelenpartner ist oft umstritten. Gibt es sie tatsächlich? Und wenn ja, wie erkenne ich, ob er oder sie mein Dual ist?

Wenn er oder sie obendrein noch Narzisst ist, wie komme ich dann wieder los, wenn es doch mein Dual ist. Wie verhalte ich mich? Wie soll ich das aushalten? Davonlaufen bringt auch nichts, denn in der Sekunde vermisse ich ihn ja und es geht mir erst recht schlecht. Kommt Dir das vielleicht bekannt vor?

Meine Narzissten brachten mich oft an die Grenze, doch viel mehr zwangen sie mich zur Innenschau.

Und dabei musste ich durch ein Dickicht. Es war ein irrer Prozess.

Wie so viele Menschen, die auf Narzissten treffen, bin ich Empath.

Empath zu sein ist ein großes Geschenk. Doch dieses Geschenk können wir erst annehmen, wenn wir das Empathenego gebrochen haben. Und genau diese Aufgabe hat der Narzisst. Er hat es echt drauf.

Was ist das Empathenego?

Wir fühlen jede Schwingung, eben auch negative Stimmungen, deshalb machen wir es anderen recht, um wieder die gewünschte Harmonie zu erzeugen. Denn Disharmonie schmerzt. Im Gegensatz zum Narzissten – für ihn ist Disharmonie Dramakick. Er nährt sich davon.

Doch genau diese Harmoniesucht hindert uns, Grenzen zu setzen. Und wer keine Grenzen setzt, verarmt. Im Außen genauso, wie im Innen.

Durch diesen Selbstbetrug verarmen wir auch in unserer Eigenliebe. Und genau deshalb suchen wir die Liebe erst recht im Außen. Und genau der Narzisst kann sie uns nicht geben. Die Schmerzen werden immer größer.

Erst, wenn wir nicht mehr können sehen wir hin. (hoffentlich)-um zu überleben. Und darin liegt die große Chance, ein eigenbestimmtes Leben zu führen. Vielleicht würden wir dies ohne den Spiegel des Narzissten niemals schaffen.

Eigenliebe ist eine Perle, die in Wahrheit nur wenige Menschen aus dem Meeresgrund hochtauchen dürfen. Dazu müssen eben alle Masken fallen und das ist schmerzhaft. Doch danach fühlst Du Dich wunderbar und bist emotional frei.

Der Narzisst hat einen Verletzungsauftrag zu erfüllen. Er nährt sich von Dir, denn er sucht ja die Liebe, die Du in Wahrheit zu geben hast. Doch im selben Moment bekommt er Angst und fällt in sein Kindheitsmuster zurück.

Dazu findest Du mehr in folgendem Blog:

http://www.harmonie-gabi.at/2018/06/04/wie-du-mit-narzissmus-umgehst/

Wenn es sich um Deine Dualseele handelt, dann findet ihr Euch in der Mitte wieder und könnt in Gleichklang durchs Leben fliegen wie zwei Schmetterlinge. Die Chance ist da. Doch bitte, wenn der Narzisst nicht bereit ist, in die Tiefe zu gehen, lass Dich nicht runterziehen. Die jetzige gigantische Zeitqualität bringt viele Dualseelen für immer zusammen, doch nicht alle.

Falls nicht, war oder ist diese Beziehung trotzdem eine Revolution für Dein Leben, wenn Du die Lernmission auch annimmst. Vor allem wirst Du nie wieder zulassen, respektlos behandelt zu werden. Du wirst nicht nur wissen, sondern auch fühlen, dass Du es wert bist, geliebt zu sein.

Du bist permanent in Erwartungshaltung? –  Dass er sich meldet, dass er endlich sagt: „Ich liebe Dich“, dass er sich bei Dir entschuldigt,……………?

Das bringt Dich nicht in Deine Mitte, im Gegenteil, Du entfernst Dich von ihr.

Und bei uns ankommen können wir nur, wenn wir die Erwartungshaltung sein lassen. Erwartung ist die Mutter der Enttäuschung.

Meine metaphysische Ausbildnerin Carola Winter hat ein Partnerkartendeck entwickelt. Hier kannst Du den Text der Karte über Erwartungshaltung lesen:

https://goo.gl/8QHvyS

Wenn Du es schaffst, nichts von Deinem Gegenüber zu erwarten,dann kommst Du Gleichgewicht. Du wirst Du nichts tun, was Du nicht willst, auch wenn Dein Gegenüber es erwartet. Es ist ja ein Spiegel.

Als ich dahinterkam, was ich alles erwartete, begriff ich dieses Energiespiel.
Liebe, Zärtlichkeit, Anerkennung, Lob, ……….
Warum? Weil ich es mir selbst nicht geben konnte.

Obwohl dies absolut menschlich ist, und wir uns genau das verdient haben.

Wir neigen nämlich dazu, Dinge unfreiwillig zu tun, weil wir etwas erwarten.

Und das ist der Punkt. Wenn Du niemanden vom Außen brauchst, um zufrieden und glücklich zu sein, dann  erwartest Du auch nichts mehr.
Dann bist Du frei. Und auch Dein Gegenüber.

Da sind wir schon beim NEIN sagen. Bitte sag NEIN, wenn Du es willst.
Das ist ein Egoprozess. Du brauchst die Anerkennung usw. nicht mehr vom Außen. Der Kreis schließt sich wieder. Inneres Kind, Eigenliebe und Selbstbewusstsein.

Achte bitte einmal darauf, wo Du auf emotionale Erpressungen reinfällst, oder aber auch, wo Du der Täter bist.

Wichtig ist:

Wir werden oft von unseren Narzissten derart verletzt und entwertet, sodass es schwierig ist, aus dieser Wut und diesem Schmerz auszusteigen.

Auch dies ist eine Lernmission: Vergebung

Du weißt vielleicht nicht, was Ihr Euch im Vorleben angetan habt und welche Abmachungen und Lernmissionen ihr Euch in dieses Leben mitgenommen habt.

In jedem Fall ist es ganz wichtig, dass Du Deinem Narzissten und vor allem Dir vergibst.

Fühl mal hinein, wie wichtig es ist, Dir zu verzeihen. Ich musste mir erst mal selbst verzeihen. Zu lange hatte ich Demütigungen und Respektlosigkeit zugelassen. Mein verletztes inneres Kind wurde noch mehr verletzt und konnte sich auf die erwachsene Gabi nicht verlassen.

Hör mal hin. Fühle. Das ist der erste Schritt zu Deiner Heilung. Dann passiert folgendes:

Du kannst loslassen, gehst aus der Erwartungshaltung und wer weiß, vielleicht lernt Dein Narzisst dadurch.

In jedem Fall hast Du Deinen Selbstwert gefunden. Wahrscheinlich hattest Du ihn nie, ansonsten wäre das alles nicht geschehen, würde all dies nicht zu Deinen Lernmissionen gehören.

Leider lernen wir am meisten fürs Leben durch Schmerzen.

Vielleicht sind das harte Worte, doch glaub mir, ich bin den Weg gegangen. Mit vielen Umwegen und deshalb weiß ich wie`s geht.Es gibt keine Abkürzung. Du kannst von Deinem Narzissten davonlaufen. Doch wenn Du den Sinn nicht verstanden hast und den Schmerz nicht hochgeholt, gefühlt und verarbeitet hast, wirst Du dem nächsten Narzissten in die Hände laufen.

Narzissten ist es gar nicht bewusst, was sie anstellen. Sie können ja nicht fühlen. Zwischendurch sind sie auch liebeswert, das macht es noch schwieriger von ihnen loszukommen.

Wenn Du im Moment von Deinem Narzissten nicht loskommst oder denkst, es gibt noch eine Chance auf Veränderung, dann gebe ich Dir folgenden Tipp:

Mach ein Forschungsprojekt aus Deiner Beziehung: Wie fühlst Du Dich in den Momenten der Attacken, der Traumen, der Verletzungen, die er Dir zufügt. Das ist der beste Weg, zu Dir zu finden. Du wirst staunen, was Du daraus alles lernst. Sei jeden Moment achtsam und bewußt.

Und vielleicht schafft er es ja doch, sein inneres Kind anzusehen und seine Themen zu bearbeiten. Alles ist möglich.

Falls nicht ist das seine Entscheidung. Ich kenne einige Narzissten, die im Alter sehr einsam wurden. Und das ist auch recht so. Jeder bekommt die Gelegenheit auf Entwicklung. Ob sie angenommen wird, entscheidet der Mensch selbst. Wir haben freien Willen.

Ich habe aus einer meiner erlebten Geschichten mit einem Narzissten – Eismonster ein Märchen verfasst. Wenn es Dich interessiert, kannst Du es gerne hier bestellen:

http://www.harmonie-gabi.at/eismonster-herzmonster/

Falls Du Hilfe brauchst findest Du alles auf meiner Homepage: www.harmonie-gabi.at

Solltest Du an meiner Schmetterlingsmethode interessiert sein, kannst Du hier ein kostenloses Strategiegespräch mit mir buchen:

 

http://www.harmonie-gabi.at/schmetterling/

Du bist es wert, geliebt zu sein!

 

 

 

 

 

Wie Du mit Narzissmus umgehst

Narzissmus ist eine Krankheit.

Der Einfachheit halber benutze ich die männliche Form, bitte switche um, wenn es sich bei Dir um eine weibliche Person handelt.

Ein Narzisst nährt sich von Deiner Energie. So gut schützen kannst Du Dich gar nicht, denn er saugt so lange, bis er wieder kurzfristig genährt und Du leer bist.

Warum ist das so?

Es gibt viele Arten von Narzissmus, doch hier möchte ich auf das am häufigsten vorkommende Krankheitsbild eingehen.

Vor allem machte ich in meinem Leben viel Erfahrung damit. Und deshalb begann ich mich intensiv damit zu befassen.

Warum gerade Narzissten immer mein und vielleicht auch Dein Spiegel waren, darauf werde ich in einem anderen Blog näher darauf eingehen.

Meist wurde der Narzisst als Kind durch Erniedrigungen bis hin zu Schlägen oder Missbrauch entwertet. Er machte zu, um nicht mehr verletzt zu werden. Übrig blieb nur noch ein Eisbrocken mit eingeschlossener Wut. Er ist verwundet, deshalb verletzt er Dich, um sich zu spüren.

Ich kenne einige Narzissten, die permanent zum Arzt laufen, um endlich eine Krankheit zu finden. Denn sie wollen nicht erkennen, dass ihre Psyche krank ist. Sie sehnen sich nach Krankenhaus und Pflege. Leider gehen sie nur zu Ärzten, die für den Körper zuständig sind, nicht zu denen, die für die Seele und das Bewusstsein zuständig sind.

Oft hatte ich das Gefühl, nachdem ich wieder schwer von einem Narzissten verletzt wurde, ich würde lieber im Krankenhaus liegen, damit mein Leid offensichtlich wird. So geschrien und geweint hat meine Seele. Doch genau dadurch lernte ich mich fühlen.

Der Narzisst wird in Wahrheit immer depressiver. Er erzeugt ja auch laufend Dramen und negative Energie. Und die Sucht nach diesem Dramakick ist riesengroß. Nur weiß er das nicht.

Wenn Du Licht bist, will er Dir Dein Licht zerstören und Dich in sein Energiefeld holen. Dann geht es ihm kurzfristig wieder gut.

Stell Dir eine Schleuder vor, in der sich der Narzisst permanent befindet. Und Du stellst Dich in die Schleuder, um ihn zu schützen und die Schleuder zu stoppen. Dabei fliegst Du raus und liegst am Boden. Die Schleuder ist kurzfristig gestoppt und er beruhigt sich wieder. Doch er bleibt in seiner Schleuder, die wieder beginnt, sich zu drehen. Du rappelst Dich auf, klebst Pflaster über Deine Wunden und springst wieder rein. Der Kreislauf geht so lange weiter, bis Du nicht mehr kannst.

Er lernt nichts davon. Er kann ja auch nichts fühlen, außer unendliche Wut. Und Du bleibst auf der Strecke. Wenn Du Glück hast, siehst Du Dich nicht als Opfer und holst Dir Hilfe.

Du kannst die Situation mit der Zeit auch als Geschenk sehen, denn durch ihn bist Du gezwungen, in Deine Eigenliebe zu kommen. Dann nimmst Du Dein Leben vollkommen selber in die Hand und bist emotional frei.

Woran erkennst Du Narzissmus ?

Es gibt einige markante Merkmale:

  • Er macht Dich für alles schuldig und ist Opfer.
  • Er entschuldigt sich nie bei Dir.
  • Er kontrolliert Dich und sucht permanent Fehler an Dir.
  • Es gibt nie einen guten Ausgang aus einem Streit, Du bleibst immer mit einer Schuld zurück.
  • Es wird auch nicht mehr darüber gesprochen. Willst Du das, dreht er Dir wieder das Wort im Mund und schreit.
  • Er verhindert Deinen Erfolg.
  • Er macht Dich vor anderen schlecht und mindert Deinen Wert.
  • Es geht bis zum Betrug, wenn Du nicht funktionierst.
  • Und sogar dafür macht er noch Dich schuldig. Hättest Du nicht, dann wäre das nicht passiert. (Du suchst dann tatsächlich den Fehler an Dir – wie dramatisch)
  • Schlägst Du ihm eine Therapie vor, wird er erst recht wütend.
  • Er bezeichnet Dich als Narzisst.
  • Er weigert sich gegen jede Form von Spiritualität. Er ist Realist.
  • Er beschimpft Dich mit bösen Worten, artet aus.
  • Auch Schläge sind nicht auszuschließen. Doch dann bitte geh sofort.
  • Er hat es drauf, Dich hörig zu machen.

——————-

Anfangs bist Du geschockt. Dann denkst Du tatsächlich, Du wärst blöd, unfähig usw. Denn er untergräbt Deinen Selbstwert. Dann bist Du viel am Weinen und beschimpfst ihn in Deinen Gedanken. Das ist gar nicht gut. Doch ich verstehe das.

Ich kannte eine alte Frau, die mit einem Narzissten verheiratet war. Als sie die Alzheimerkrankheit einholte, konnte sie nur noch ein Wort sagen, und das immer wieder: Drecksau (sorry für den Ausdruck, doch das war so). Das war das Wort, das jahrelang in ihrem Geist herumschwebte und sie konnte sich nicht wehren.

Du willst Streit vermeiden, doch das schaffst Du nicht. Er ist vorprogrammiert. Da kommst Du nicht aus.

Danach geht es ihm wieder gut und seine Wut hat sich beruhigt. Er hat sich von Deiner Energie genährt. Sobald Du wieder positiv und optimistisch bist, staut sich die in ihm schlummernde Wut wieder auf und der Zirkus geht von vorne los.

Du bewegst Dich immer auf einem Minenfeld und weißt nie, wann Du auf eine Mine trittst. Dann bist Du sein Blitzableiter.

Du denkst, Du machst alles falsch.

Ich denke, der beste Partner für einen Narzissten wäre ein Roboter, den er sich so programmieren kann, wie er ihn braucht. Und der vor allem keine Gefühle hat.

Fakt ist: Der Narzisst trägt eine Maske und belügt sich permanent selbst. Somit belügt er auch Dich. Eine Beziehung auf Augenhöhe ist nicht möglich.

Ob er sich jemals ändern kann?

Nur ganz wenige. Meist erst dann, wenn die geistige Welt eingreift und sie an einem Schmerzpunkt gebracht werden, wo sie fühlen lernen. Sie wollen sich eben nicht eingestehen, dass sie Narzissten sind. Und solange sie andere Menschen für alles schuldig machen und nicht aus der Opferrolle aussteigen, ist die Heilungschance sehr gering. Meine Hoffnung ist das Uranuszeitalter, wo jetzt alle Masken fallen müssen. Vielleicht haben ja auch Narzissten bessere Chancen auf Heilung.

Trotzdem kann wie schon gesagt, so ein Mensch ein Geschenk für Dich sein. Wenn Du den Sinn und Deine Lernaufgabe darin erkennst.

Hier sind noch einige Tipps im Umgang mit einem Narzissten:

  • Achte auf die Energien. Wenn Du bewusst bist, kannst Du erkennen, wenn sich seine Wut aufstaut und er wieder Deine Energie abzapfen muss. Rechne immer damit und sei nicht blauäugig, wenn es kurzfristig harmonisch wird.
  • Was Dich trifft, betrifft Dich. Sieh Dir Deine verletzten Anteile an, die Dein Spiegel sind. (Dazu mehr im nächsten Blog)
  • Wo funktionierst Du für ihn aus Verlustangst?
  • Hör auf zu hoffen, dass er sich ändert.
  • Schau auf Dich und gestalte Dir Dein Leben für Dich selbst. Deine Seele will gehört werden.
  • Wenn der Narzisst einen Redeschwall bekommt und Dich beschimpft, dann probiere folgendes aus: Halt Dir die Ohren zu oder versuche wegzuhören. Zwischendurch sagst Du immer wieder: Genau so ist es. Du hast recht. Er wird es gar nicht bemerken und weiterreden.
  • Fühle, fühle, fühle. Du kannst hunderte Bücher lesen, es wird Dir nicht helfen, wenn Du nicht in Dich hineinfühlst. Der Narzisst ist vielleicht genau der, der Dich dazu zwingt. Sieh es als Geschenk.
  • Vergiss Diskussionen, er fühlt nichts außer Wut. Du wirst jede Diskussion verlieren bzw. sie wird in sinnlosen Streit ausarten.
  • Falls Du seine Kindheit kennst und Mitgefühl hast, gut. Doch eine schlimme Kindheit berechtigt noch lange nicht, andere Menschen zu verletzen. Also, schütze Dich und hab auf keinen Fall Mitleid.
  • Du denkst, Du kannst ihn mit Deiner Liebe heilen? Das ist eher unwahrscheinlich, denn genau davor hat er Angst.
  • Achte auf Deinen Selbstwert, er untergräbt ihn.
  • Kümmere Dich um Dich selbst und geh raus in Dein Leben. Wenn es sein will, schickt ihm die geistige Welt Möglichkeiten zur Heilung. Doch bleib Du selbst und erkenne Deine Werte. Ansonsten wirst Du von dem Strudel immer weiter runter gezogen.

Nochmal, es gibt viele narzisstische Krankheitsbilder und ich werfe nicht alle in einen Topf. Das Thema ist unendlich vielfältig. Doch vielleicht war etwas für Dich in diesem Artikel dabei, was Dich zu einer Erkenntnis oder zu Deinem nächsten Schritt gebracht hat.

Co-Narzissten zu heilen ist ein Teil meiner Arbeit.

Ganzwerdung ist ein vielfältiges Thema. Ich entwickelte die Schmetterlingstrategie. „Werde ein Schmetterling.“ Dabei setzen wir alle Puzzleteile zur Ganzwerdung zusammen.

Wie bei einem Visagisten. Er behandelt nicht nur die Lippen, sondern das ganze Gesicht. Bei dem einen sind es vielleicht die Augenbrauen, die mehr Aufmerksamkeit brauchen, beim Anderen die Wangen usw. So ist es auch in unserem Leben. Jeder hat seine eigenen Baustellen, aus denen es gilt, schöne Gebäude zu erschaffen.

Vielleicht ist das Thema Narzissmus eine kleine oder aber auch eine große Baustelle in Deinem Leben.

Der Hang zum Narzissmus ist übrigens oft auch im Geburtshoroskop zu sehen. Dazu werde ich in einem gesonderten Blog näher darauf eingehen.

Hier ist das Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=MZuQ73jBXgU

 

Wenn Du Hilfe brauchst, kontaktiere mich. Näheres findest Du auf meiner Homepage:

http://www.harmonie-gabi.at

Wenn Du den Newsletter abonnierst, erhältst Du regelmäßig wertvolle Tipps und Informationen von mir.

 

Sei beschützt!

 

Nimmst Du zu oft Rücksicht?

Bist Du ein empathischer Mensch, dem Harmonie sehr wichtig ist? Sagst zu zu oft Ja obwohl Du Nein sagen willst?

Auf dem Weg zum Erwachen und zur Eigenliebe ist ein ganz wichtiger Teil die ACHTSAMKEIT.

Vor einigen Jahren machte ich im Skiurlaub eine interessante Erfahrung:

Ich bevorzuge kurze, schnelle Schwünge. Doch zu oft durchkreuzten gemütlichere Skifahrer meinen Weg und ich musste ausweichen. Mein Skipartner war immer schneller als ich. Er gab mir folgenden Tipp: Wenn Du oben stehst, bau Dir einen imaginären Weg zum Ziel. Und siehe da, es funktionierte. Die Gemütlichen unter den Skifahrern wichen plötzlich aus und die Bahn war frei für mich.

Irgendwann vergaß ich das interessante Erlebnis wieder.

Vorigen Sommer hatte ich einen Termin in der Stadt Salzburg und musste mich beeilen. Wer Salzburg kennt weiß, dass viele asiatische Touristen mit Begeisterung die schönen Gebäude besichtigen. Sie spazieren meist in Gruppen, zumindest in Zweierreihen am Gehsteig. Und ich wich wieder aus.

Mein rücksichtsvolles Verhalten störte mich in dem Moment. Warum  wich immer ich aus?

Ich nahm mir vor, mich für einige hundert Meter zu verhalten, wie die Touristen. Stur marschierte ich geradeaus. Bis auf zwei oder drei Menschen – mit denen ich zusammenstieß (auch gut)- wichen alle aus.

Nächstes Szenario: Mein Freund und ich gehen gerne gemeinsam spazieren. Früher war es so: Wenn jemand entgegen kam, schnitt er mir unbewusst den Weg ab und ging vor mir. Ich wurde automatisch langsamer und gab nach.

Es störte mich , doch ich war es gewöhnt, nachzugeben.

Es reichte schon, dass ich mir vornahm, nicht mehr langsamer zu werden. Das klappte wunderbar. Beim ersten Mal stießen wir zusammen und dann ließ er mir automatisch den Vortritt. Und das ohne Worte.

Dies soll nicht bedeuten, mit Ellbogentechnik durchs Leben zu gehen. Doch um wahre Harmonie zu leben braucht es einen Ausgleich.

Wenn wir permanent ausweichen bzw. Rücksicht nehmen, um den Anderen nicht zu verletzen oder um Konflikten auszuweichen, mindern wir unseren Selbstwert. Vor allem erreichen wir unsere Ziele nicht.

Ich wich zu oft aus. Vor allem sagte ich zu oft JA, obwohl ich NEIN sagen wollte. Meine Seele war verzweifelt, denn ich bettete mich auf ein Nagelbrett anstatt auf Rosen.

Und in Wahrheit ist NEIN sagen ganz einfach.

Achte einmal darauf, wie oft Du Rücksicht nimmst – vielleicht auch aus Gewohnheit.

Meine Veränderung begann erst in dem Moment, als ich ganz unten war. Die geistige Welt zwang mich, mein Leben näher zu betrachten. Ich durfte meinen Schattenseiten begegnen.

Funktionieren aus Verlustangst und aus Streben nach Anerkennung sind auch Schattenseiten von uns.

In der Situation erkannte ich erst meine medialen Begabungen. Eigentlich ahnte ich es schon immer und es wurde mir auch mehrfach bestätigt. Doch ich konnte dieses Geschenk nicht annehmen. Ein Grund dafür war, dass ein Teil meines Umfeldes mit belächelte. Und früher war mir wichtig, wie andere Menschen über mich denken.

Als ich durch meine stagnierenden Anhaftungen durch war, fühlte ich zum ersten Mal wahre Freiheit in meinem Leben. Und es ist so wunderbar, dass ich diese Wunder auch bei meinen Kunden erleben darf.

Hörst Du was Deine Seele Dir sagen will?

Falls nicht, dann ist es an der Zeit. Wenn Du den Ruf Deiner Seele hörst und danach handelst, bist Du in einem neuen Leben angekommen.

IN DEINEM LEBEN

Glaub mir, es ist wunderbar.

Dazu müssen die alten Codes geknackt werden.

Kontaktiere mich und hol Dir Unterstützung!

Informationen findest Du auf meiner Homepage. Dort kannst Du Dich auch gerne für den Newsletter anmelden, wo Du regelmäßig wertvolle Tipps für DEIN ERFÜLLTES LEBEN erhältst.

www.harmonie-gabi.at

LIEBE DAS LEBEN

 

 

 

 

Worauf richtet sich Deine Aufmerksamkeit?

Nimm Dir bitte ein paar Sekunden Zeit und betrachte das Bild.

Worauf fällt Dein erster Blick?

Wenn Du das Bild länger betrachtest, wo bleibt Dein Blick hängen?

Dies ist der Platz auf der Terrasse in Andalusien, wo ich die letzten Wochen verbringen durfte.

Gleich zu Beginn fiel mein Blick aufs Meer. Doch mit der Zeit konzentrierte ich mich auf diese Werbetafel. Und sie störte mich.

Ich dachte: „Dieser Platz könnte so schön sein, wenn diese blöde Tafel nicht wäre.“

Lebe immer bewußt im Hier und Jetzt und richte Deinen Fokus auf das, was funktioniert.

Weise Aussage, da ist was dran. Und ich verglich diesen Ausblick mit dem Leben.

Wie schade. Ich saß an einem traumhaften Platz, sah zum Meer hinaus und mein Fokus war eine Werbetafel. Mit der Zeit musste ich Gott sei Dank über mich selber lachen.

Doch ist es nicht so, dass wir viel zu oft unseren Fokus auf das richten, was nicht funktioniert, was stört? Und in Wahrheit ist doch so viel Schönes um uns herum. Das ist gar nicht so lustig. Denn wir könnten es viel einfacher haben, wenn wir immer im gegenwärtigen Augenblick unsere hindernden Gedanken und Sichtweisen checken würden.

Oft hatte ich das Gefühl, mich in einem Dauersturm zu befinden. Alles wollte ich perfekt machen und letztendlich befand ich mich in einem Dauerchaos.

Vor kurzem las ich eine Spruch auf Facebook, Autor unbekannt:

Wenn Du Gott für alle Freuden, die er Dir gibt, danken würdest, bliebe Dir keine Zeit, Dich zu beklagen.

Für alle, die sehen können, ist das Augenlicht selbstverständlich. Und so selbstverständlich ist es, morgens gesund wach zu werden.

Stell Dir vor, es ist anders. Dann würden viele unnötige Sorgen und falsche Sichtweisen sofort verschwinden.

Und plötzlich stört mich diese Werbetafel nicht mehr.

Hier ist ein kurzes Video:

 

Brauchst Du Unterstützung?  

MEDIALE LEBENSBEGLEITUNG DER NEUEN ZEIT

 

 

www.harmonie-gabi.at

Ich freu mich auf Dich!